Tipps

Herzlich Willkommen

Autoren gesucht

Hier findet Ihr Hilfe von Betroffenen für Betroffene. Zahlreiche Artikel von unterschiedlichen Autoren, die selbst Liebeskummer durchlebt haben, geben Hilfestellungen, Tipps und Unterstützung.

Die laufende Beziehung retten - aber wie?

Beziehung rettenEine Partnerschaft zwischen zwei Menschen könnte man mit einem Feuer vergleichen. In der ersten Phase brennt es direkt nach dem Anzünden lichterloh. Schon kurze Zeit später sind die Flammen ein wenig kleiner geworden und es entwickelt sich langsam eine Glut.

Diese ist bekanntlich heißer als die lodernden Flammen aber nicht so unkontrollierbar. Wenn diese Glut nicht weiterhin mit brennbarem Material und Sauerstoff gefüttert wird, erlischt sie. Der direkte Vergleich mit einer Liebe zwischen zwei Menschen drängt sich nahezu auf. In manchen Fällen kommt es aus verschiedenen Gründen zu einer Art Kommunikationslosigkeit, die bis zur Trennung führen kann. Ohne Gespräch werden keine neuen Ideen entwickelt, die notwendig wären und die Beziehung retten würden. Die gesprochenen Worte sind mit dem Sauerstoff zu vergleichen, ohne den das Feuer nicht brennt. Das Brennmaterial sind die Gemeinsamkeiten, die der andere aber nicht erraten kann. Die Wünsche und Begehren müssen konkret beim Namen genannt sein, damit eine Missdeutung ausgeschlossen ist.

Um allerdings herauszufinden, woran diese Ohnmacht liegt, sollte man sich im ersten Schritt selbst beobachten und versuchen zu ermitteln, ob man einen wesentlichen Beitrag zur aktuellen Situation beitrug. Sind Ihre Verhaltensweisen und Aussagen für den Partner angenehm oder eher unproduktiv? Vernachlässigen Sie Ihren Gefährten zugunsten eigener Interessen? Der Blick in den Spiegel kann in manchen Fällen recht schmerzhaft sein, ist aber im Einzelfall notwendig, wenn man seine Beziehung retten will. Ganz bewusst ist soeben das Wort „will“ und nicht „möchte“ genannt, denn zur Selbsterkenntnis gehört ein überaus starker Wille.

Wenn Sie in diesem Zusammenhang das Gespräch suchen, halten Sie sich an die Regeln der Kommunikation, welche zwischenzeitlich sogar wissenschaftlich belegt sind. Senden Sie Ihre Botschaften an den Partner aus Ihrer individuellen Sichtweise und sagen Sie ihm klar und unmissverständlich, was Sie berührt. Vermeiden Sie jegliche Art von Verallgemeinerungen und sprechen Sie jeden einzelnen Punkt Ihrer Bedarfsliste konkret und abschließend an. Um die Beziehung retten zu können, sind einige Tipps im Gespräch von Vorteil und haben sich bei diversen Tests und Erhebungen bewährt.


1. Senden Sie sogenannte Ich-Botschaften, die Ihre Gefühle/Reaktionen beschreiben.

2. Halten Sie Blickkontakt zu Ihrem Gesprächspartner.

3. Hören Sie aktiv zu und gehen Sie auf Argumente und Vorschläge ein.

4. Vermeiden Sie Vorwürfe oder Anschuldigungen.

5. Lassen Sie Ihrem Partner Zeit auf Ihre Ausführungen einzugehen.


Als kleines Beispiel könnte ein Gespräch dienen, welches Sie mit Ihrem Lebensgefährten führen, den Sie am Vorabend mit einer anderen Frau in einem Restaurant gesehen haben. Sie könnten ihn vorwurfsvoll fragen: „Was war das für eine Frau, mit der Du gestern Abend in unserem Lieblingsrestaurant gesessen und herumgeturtelt hast?“ Alternativ dazu wäre eine Gesprächssituation wie folgt denkbar: „Ich habe dich gestern Abend mit einer jungen Dame in unserem Lieblingsrestaurant gesehen. Ich kenn die Frau nicht und fühle mich nicht wohl dabei, wenn ich nicht weiß, mit wem Du dort zusammengesessen hast. Bitte klär mich auf. Ich bin ein bisschen eifersüchtig!“

Welche Art und Weise der Gesprächsführung produktiver ist, um die Beziehung retten zu können, ist klar offensichtlich. Massive Vorwürfe verursachen eine ablehnende Haltung und sind auch nicht zielführend. Gern hätten Sie Ihrem Partner mitgeteilt, dass Sie ihn lieben und diese Beobachtung bei Ihnen Herzschmerz verursacht. Warum tun Sie es nicht einfach? Wählen Sie klare und deutliche Worte, die beim Adressaten ungefiltert ankommen und ihn genauestens verstehen lassen, was Sie meinen.

Das Sprechen in der Ich-Form erlaubt keine Vorwürfe. Vermeiden Sie die Pronomen „Du“ und „Wir“, denn damit ist der verbale Angriff schon vorprogrammiert.

Das oben angeführte Beispiel ist natürlich nur eine von unzähligen denkbaren Situationen, die allein durch die ungeschickt gewählte Kommunikationsform zu einem Streit und im schlimmsten Fall zu Trennung führen könnten.

Seitens der Wissenschaft, insbesondere der Kommunikationsforscher sind auch zum Thema „Beziehung retten“ Beispiele und weitere Tipps zusammengetragen, die sich nachlesen lassen. Wenn Sie den starken Willen in sich tragen und Ihre angeschlagene Partnerschaft kitten wollen, steht doch einem Versuch in der Anwendung nichts entgegen. Was haben Sie zu verlieren?

Tipps:

2. Ebook zum Download "Liebeskummer überwinden - Hilfe gegen Liebeskummer"

 

Tipp

Tags in Hilfe bei Liebeskummer